Bio ist Qualität

Bio ist Qualität

Biolebensmittel werden streng kontrollier ohne Kunstdünger, Plfanzenspritzmittel, künstliche Aromen und Konversiverungsmittel etc. hergestellt. das Fehlen von Wachstumsbeschleunigern und chemischen Stoffen lässt unsere Lebensmittel nicht nur unverfälscht und aromatisch schmecken sondern sichert auch die gesundheitliche Unbedenklichkeit für den Konsumente. Bildnachweis: uschi dreiucker  / pixelio.de

Bio ist tiergerecht

Bildnachweis: Rinder: Andreas Hermsdorf  / pixelio.de

Tiere, die auf einem Biohof gehalten werden, haben es gut. Natürlich sind sie schlussendlich zur Produktion von Milch, Fleisch usw.
bestimmt. Kühe, Schweine und Hühner haben aber im Biolandbau ein kontrolliertes Recht auf artgerechte Haltung. Bewegungsfreiheit, ausreichend Auslauf und stressfreie Haltungsbedingungen begründen Wohlbefinden und Gesundheit unserer Nutztiere auch im Sinne der Qualität ihrer Produkte.

Bildnachweis: Rinder: Andreas Hermsdorf  / pixelio.de

Bio ist Umwelt- und Klimaschutz

Bio ist Umwelt- und Klimaschutz

In der biologischen Landwirtschaft wird flächenbezogen nur rund ein Drittel der fossilen Energie gegenüber der konventionellen Landwirtschaft verbraucht. Sog. Pflanzenschutzmittel und mineralische Stickstoffdünger sind im Biolandbau streng verboten. Dadurch werden Boden, Grundwasser und Klima geschont. Natürliche Düngung und schonende Bodenbearbeitung sichern nachhaltige Fruchtbarkeit von Wiesen und Äckern. 

Bildnachweis: Rainer Sturm  / pixelio.de

Bio ist Genuss

Bio ist Genuss

Immer mehr Menschen lernen den Genuss von Biolebensmittel schätzen. Auch in der Spitzengastronomie setzt sich die Verwendung von Produkten aus biologischen Anbau durch. Der Genuss-Unterschied zu herkömmlichen Lebensmitteln ist deutlisch schmeckbar - probieren Sie es einfach!

Bildnachweis: Paul-Georg Meister  / pixelio.de

Bio ist gentechnikfrei

Bio ist gentechnikfrei

Risiken und ökologische Folgen, die von der Anwendung der Gentechnik in der Landwirtschaft ausgehen können, sind nach wie vor nicht geklärt. Daher wird im Biolandbau auf Gentechnik strikt verzichtet.

Die Verwendung genmanipulierter Organismen ist durch die EU-Verordnung 2092/91 untersagt. Ganz gleich ob es sich dabei um Saatgut, Pflanzen, Tiere oder etwa um Mikroorganismen zur Herstellung von z.B. Brot oder Milchprodukten handelt.